Pfefferminz Öl

Gebräuchlicher Name: Pfefferminz Öl, Minzöl, peppermint, peppermint oil

Lateinischer Name:  Mentha x piperita


Über Pfefferminz Öl

  • Die Pfefferminze, eine natürliche Kreuzung zweier Pfefferminzarten (Wasserminze und Krauseminze), wächst in ganz Europa und Nordamerika. Sowohl die Pfefferminzblätter als auch das ätherische Öl der Pfefferminze wurden zu Gesundheitszwecken verwendet. (Ätherische Öle sind sehr konzentrierte Öle, die Substanzen enthalten, die einer Pflanze ihren charakteristischen Geruch oder Geschmack verleihen). Pfefferminze ist ein üblicher Aromastoff in Lebensmitteln, und Pfefferminzöl wird verwendet, um einen angenehmen Duft in Seifen und Kosmetika zu erzeugen.
  • Minze wird seit mehreren tausend Jahren für gesundheitliche Zwecke verwendet. Es wird in Aufzeichnungen aus dem antiken Griechenland, Rom und Ägypten erwähnt. Allerdings wurde die Pfefferminze erst um 1700 als eigenständige Minze anerkannt.
  • Heute wird Pfefferminze als Nahrungsergänzungsmittel bei Reizdarmsyndrom (IBS), anderen Verdauungsproblemen, Erkältungen, Kopfschmerzen und anderen Erkrankungen eingesetzt. Pfefferminzöl wird auch topisch (auf die Haut aufgetragen) bei Kopfschmerzen, Muskelschmerzen, Juckreiz und anderen Problemen verwendet. Pfefferminzblätter sind in Tees, Kapseln und als Flüssigextrakt erhältlich. Pfefferminzöl ist als flüssige Lösung und in Kapseln erhältlich, auch in magensaftresistenten Kapseln.

Was ist wissenschaftlich über Pfefferminz Öl bekannt?

  • Bisher wurde nur wenig Forschung mit Pfefferminzöl durchgeführt, wobei der Schwerpunkt auf IBS lag.
  • Sehr wenig Forschung ist mit dem Blatt der Pfefferminze durchgeführt worden.
  • Pfefferminzöl wurde am intensivsten für IBS untersucht. Ergebnisse mehrerer Studien deuten darauf hin, dass Pfefferminzöl in magensaftresistenten Kapseln die IBS-Symptome verbessern kann.
  • Einige Studien haben gezeigt, dass Pfefferminzöl, in Kombination mit Kümmelöl, helfen kann, Verdauungsstörungen zu lindern, aber dieser Beweis ist vorläufig und das Produkt, das getestet wurde, ist nicht in den Vereinigten Staaten verfügbar.
  • Pfefferminzöl wurde topisch bei Spannungskopfschmerzen verwendet und eine begrenzte Menge an Beweisen deutet darauf hin, dass es für diesen Zweck hilfreich sein könnte.
  • Es gibt nicht genügend Beweise, um Rückschlüsse darauf zu ziehen, ob Pfefferminzöl bei Übelkeit, Erkältung oder anderen Beschwerden hilfreich ist.
  • Es gibt nicht genügend Beweise, um zu zeigen, ob Pfefferminzblätter für irgendeine Krankheit hilfreich sind.

Wie sicher ist die Anwendung von Pfefferminz Öl?

  • Pfefferminzöl scheint sicher zu sein, wenn es oral (über den Mund) in den üblichen Dosen eingenommen wird. Übermäßige Dosen von Pfefferminzöl können giftig sein.
  • Mögliche Nebenwirkungen von Pfefferminzöl sind allergische Reaktionen und Sodbrennen. Kapseln mit Pfefferminzöl sind oft enterisch beschichtet, um die Wahrscheinlichkeit von Sodbrennen zu verringern. Werden magensaftresistente Pfefferminzölkapseln gleichzeitig mit Antazida eingenommen, kann die Beschichtung zu schnell zerfallen.
  • Wie andere ätherische Öle ist auch Pfefferminzöl hochkonzentriert. Wird das unverdünnte ätherische Öl zu gesundheitlichen Zwecken verwendet, werden nur wenige Tropfen verwendet.
  • Nebenwirkungen der Anwendung von Pfefferminzöl auf die Haut können Hautausschläge und Irritationen sein. Pfefferminzöl sollte nicht auf das Gesicht oder die Brust von Säuglingen oder Kleinkindern aufgetragen werden, da schwere Nebenwirkungen auftreten können, wenn sie das Menthol im Öl einatmen.
  • Es wurden keine schädlichen Wirkungen von Pfefferminzblatt-Tee berichtet. Die langfristige Sicherheit des Verzehrs großer Mengen Pfefferminzblätter ist jedoch nicht bekannt.

Weitere Informationen und Quellen:

Bildquelle: von Aleksa Lukic [CC BY 3.0 ], vom Wikimedia Commons

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.