Baldrian

Gebräuchlicher Name: Baldrian, valerian, all-heal, garden heliotrope

Lateinischer Name: Valeriana officinalis


Über Baldrian

  • Baldrian ist eine in Europa und Asien heimische Pflanze, die auch in Nordamerika wächst.
  • Baldrian wird seit den frühen Zeiten Griechenlands und Roms medizinisch verwendet; Hippokrates schrieb über seine Verwendung. Historisch gesehen wurde Baldrian zur Behandlung von Nervosität, Zittern, Kopfschmerzen und Herzklopfen verwendet.
  • Heute wird Baldrian als Nahrungsergänzungsmittel bei Schlaflosigkeit, Angstzuständen und anderen Beschwerden wie Depressionen und Wechseljahrsbeschwerden verwendet.
  • Aus den Wurzeln und Rhizomen (unterirdische Stängel) des Baldrians werden Kapseln, Tabletten und flüssige Extrakte sowie Tees hergestellt.

Was ist wissenschaftlich über Baldrian bekannt?

  • Das Wissen über Baldrian ist begrenzt, da es nur wenige hochwertige Studien bei Menschen gibt.
  • Die Studien, ob Baldrian bei Schlafproblemen hilfreich ist, sind widersprüchlich.
  • Es gibt nicht genügend Beweise, die Rückschlüsse darauf zulassen, ob Baldrian Angst, Depression oder Wechseljahrsbeschwerden lindern kann.

Wie sicher ist die Anwendung von Baldrian?

  • Studien deuten darauf hin, dass Baldrian in der Regel sicher für die meisten gesunden Erwachsenen und für kurze Anwendungszeiträume ist.
  • Es liegen keine Informationen über die Langzeitsicherheit von Baldrian oder dessen Sicherheit bei Kindern unter 3 Jahren, Schwangeren oder stillenden Müttern vor.
  • Wenige Nebenwirkungen wurden in Studien über Baldrian berichtet. Diejenigen, die aufgetreten sind, sind Kopfschmerzen, Schwindel, Juckreiz und Verdauungsstörungen.
  • Da es möglich ist (wenn auch nicht nachgewiesen), dass Baldrian eine schlaffördernde Wirkung hat, sollte er nicht zusammen mit Alkohol oder Beruhigungsmitteln eingenommen werden.

Weitere Informationen und Quellen:

Bildquelle: By Burkhard Mücke [CC BY-SA 4.0 ], from Wikimedia Commons

Das könnte Dich auch interessieren …

1 Antwort

  1. 29. Juli 2018

    […] Kräuter wie Baldrian, Kamille oder Kava und homöopathische Medikamente, die manchmal als Schlafmittel verwendet werden, […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.