Passionsblume

Gebräuchlicher Name: Passionsblume, passionflower, maypop, apricot vine, maracuja, water lemon

Lateinischer Name: Passiflora incarnata


Über die Passionsblume

  • Spanische Entdecker des 16. Jahrhunderts entdeckten Passionsblumen in Peru. Die Ureinwohner Amerikas verwendeten Passionsblume als mildes Beruhigungsmittel.
  • Heute wird Passionsblume als Nahrungsergänzungsmittel bei Angst- und Schlafstörungen sowie bei Schmerzen, Herzrhythmusstörungen, Wechseljahresbeschwerden und Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörungen eingesetzt. Es wird auf die Haut bei Verbrennungen und zur Behandlung von Hämorrhoiden aufgetragen.
  • Passionsblume ist getrocknet (für die Zubereitung von Tee) oder als Flüssigextrakt, Kapseln oder Tabletten (Lioran) erhältlich.

Was ist wissenschaftlich über die Passionsblume bekannt?

  • Die Wirkung der Passionsblume gegen Ängste wurde nicht umfassend untersucht.
  • Ein Bericht 2007 von zwei älteren Studien mit 198 Leuten verglich die Fähigkeit von Passionsblumenund von zwei Medikamenten um Angst zu verringern. Sie kam zu dem Schluss, dass die drei Substanzen in etwa den gleichen Grad an minimaler Wirksamkeit aufweisen; die Forscher stellten jedoch fest, dass die geringe Anzahl von Studien keine eindeutigen Schlussfolgerungen zulässt.
  • Eine neuere Untersuchung legt nahe, dass die Mehrheit der Passionsblumenstudien bei Menschen für jede Erkrankung schwerwiegende Mängel aufweisen und daher ihre Verwendung nicht unterstützen.

Wie sicher ist die Anwendung von Passionsblume?

  • Passionsblume gilt allgemein als sicher, kann aber Schläfrigkeit verursachen.
  • Passionsblume sollte nicht während der Schwangerschaft verwendet werden, da sie Kontraktionen auslösen kann.

Weitere Informationen und Quellen:

Bildquelle: von Aconcagua [GFDL oder CC BY-SA 3.0 ], vom Wikimedia Commons

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.