Hilft Joghurt gegen Karies?

Karies wir unter anderem durch den Karieserreger Streptococcus mutans und kann in kurzer Zeit zum Zahnverlust führen. Chinesische Wissenschaftler haben in einer Studie untersucht, ob Probiotika, besonders welche die Laktobazillen enthalten, einen Einfluss auf das Wachstum von Streptococcus mutans  und anderen Bakterien in der Mundflora haben.

In China ist die Kariesrate unter Kindern besonders hoch, im Schnitt sind dort drei von vier Kindern betroffen. Daher wird intensiv nach Möglichkeiten gesucht, Karies besser vorzubeugen. In ersten Untersuchungen konnte bereits gezeigt werden, dass Probiotika, die Laktobazillen und Bifidobakterien enthalten einen positiven Einfluss auf die Mundflora haben. Dabei konnten verschiedenen Laktobazillen-Stämme bereits in Vorstudien beweisen, dass sie das Wachstum und und die Bildung eines Biofilms durch Streptococcus mutans hemmen konnten.

Probiotika hemmen Karies

Die chinesische Studie wurde an 20 Kindern im Alter von drei bis fünf, die an Karies erkrankt sind, durchgeführt. Alle Kinder hatten einen Kariesindex von ≥ 6 , daher an Karies an mindestens sechs Zähnen.  Allen Kindern wurden sowohl Speichelproben als auch Plaqueproben entnommen und im Labor zusammen mit verschiedenen Stämmen von Laktobazillen kultiviert. Verwendet wurden L. casei Shirota, L. casei LC01, L. plantarum ST-III und L. paracasei LPC37. In einer Nährlösung wurden die Kariesproben mit einem Stück Hydroxyapatits als künstlichem Zahnschmelz und Laktobazillen über einen Zeitraum von 24 kultiviert.

Insgesamt konnten mittels PCR 20 verschiedene Stämme von Streptococcus mutans in den Proben bestimmt werden, die sich allerdings nur gering voneinander unterscheiden.

Wachstumsrate deutlich reduziert

Im Vergleich zu den Kontrollproben konnten Laktobazillen die Wachstumsrate von Kariesbildenden Bakterien um 70-90 Prozent senken. Dabei wurde eine Dosis gewählt, die auch in Joghurt oder anderen probiotischen Lebensmitteln enthalten ist.

Der genaue Wirkmechanismus ist bisher unbekannt, die Wissenschatler vermuten jedoch dass die Hemmung des Wachstums der kariesverursachenden Bakterien durch die Bildung eines sauren Milieus und die Abgabe von Wasserstoffperoxid oder Bacteriocin-ähnlichen Polypeptiden ermöglicht wird.

Um Karies vorzubeugen kann es also sinnvoll sein dem Speiseplan regelmäßig Naturjoghurt hinzuzufügen und diesen auch vor dem herunterschlucken etwas im Mund zu behalten. Alternativ kann natürlich auch ein Probiotikum mit Laktobazillen, dass in Wasser angerührt wird, verwendet werden.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.