Blaubeere / Heidelbeere

Blaubeere HeidelbeereGebräuchlicher Name: Blaubeere, Heidelbeere, European blueberry, whortleberry, huckleberry
Lateinischer Name: Vaccinium myrtillus


Hintergrund zur Blaubeere

  • Der Heidelbeerstrauch ist ein Verwandter der Heidelbeere und stammt aus vielen Gebieten, darunter den Rocky Mountains und Regionen Europas und Asiens.
  • Seine Beeren und Blätter werden seit dem Mittelalter für medizinische Zwecke verwendet, unter anderem bei Durchfall, Skorbut, Infektionen, Verbrennungen und Diabetes. Während des Zweiten Weltkrieges aßen britische Piloten Heidelbeermarmelade, weil sie dachten das würde ihre Nachtsicht verbessern.
  • Heute wird Heidelbeere als Nahrungsergänzungsmittel bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Durchfall, Harnwegsinfektionen, Augenproblemen, Diabetes und anderen Erkrankungen eingesetzt.
  • Heidelbeerextrakt wird in Tabletten, Kapseln und Tropfen verkauft, die Beeren werden getrocknet und als Pulver verkauft. Die Blätter werden zu Tees verarbeitet.

Was ist wissenschaftlich über Balubeeren / Heidelbeeren bekannt?

  • Bisher gibt es nur sehr wenige klinische Studien an Menschen, die Blaubeeren als Nahrungsergänzungsmittel untersucht haben.

Was ist wissenschaftlich gesichert?

  • Es gibt nicht genügend wissenschaftliche Beweise, um die Verwendung von Heidelbeeren bei gesundheitlichen Problemen zu unterstützen.
  • Forscher sind an Heidelbeeren interessiert, weil ihre Beeren eine hohe Konzentration an Antioxidantien haben. Die so genannten Anthocyane werden, so vermuten einige Studien, könnten gesundheitliche Vorteile ermöglichen.

Wie sicher ist die Einnahme von Blaubeeren?

  • Heidelbeerfrüchte gelten als sicher, wenn sie in Mengen verzehrt werden, die normalerweise in Lebensmitteln vorkommen, oder als Extrakt in empfohlenen Dosen für kurze Zeiträume.
  • Heidelbeerblätter können unsicher sein, wenn sie oral (durch den Mund) in hohen Dosen oder über längere Zeiträume eingenommen werden.

Weitere Informationen und Quellen

  • Barrett M. Bilberry. In: Coates PM, Betz JM, Blackman MR, et al., eds. Encyclopedia of Dietary Supplements. 2nd ed. New York, NY: Informa Healthcare; 2010:37-42.
  • Bilberry. Natural Medicines Web site. Accessed at naturalmedicines.therapeuticresearch.com on March 24, 2015.

Bildquelle: Marek Silarski (from de.wikipedia [1]) [GFDL or CC-BY-SA-3.0], via Wikimedia Commons

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.