Asiatischer Ginseng

Asiatischer GinsengGebräuchliche Namen:  Asian ginseng, Chinese ginseng, Korean ginseng, Asiatic ginseng, Oriental ginseng

Lateinischer Name:  Panax ginseng

Hintergrund über Asiatischen Ginseng

  • Asiatischer Ginseng stammt aus dem Fernen Osten, einschließlich China und Korea. Er wird seit mindestens 2.000 Jahren für gesundheitliche Zwecke verwendet. Asiatischer Ginseng ist eine von mehreren Arten von Ginseng (eine andere ist amerikanischer Ginseng, Panax quinquefolius). Die Begriffe roter Ginseng und weißer Ginseng beziehen sich auf asiatische Ginsengwurzeln, die auf zwei verschiedene Arten hergestellt werden. Das Kraut namens Sibirischer Ginseng oder Eleuthero (Eleutherococcus senticosus) ist nicht mit echtem Ginseng verwandt.
  • In der traditionellen chinesischen Medizin wurde asiatischer Ginseng als Tonikum verwendet, das die Energie wieder auffüllen sollte. Heute wird asiatischer Ginseng als Nahrungsergänzungsmittel verwendet um das allgemeine Wohlbefinden, die körperliche Ausdauer und die Konzentration zu verbessern, die Immunfunktion zu stimulieren, den Alterungsprozess zu verlangsamen und verschiedene Gesundheitsprobleme wie Atemwegserkrankungen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Depressionen, Angstzustände, erektile Dysfunktion und Hitzewallungen in den Wechseljahren zu lindern.
  • Die Wurzel des asiatischen Ginsengs enthält chemische Komponenten, die als Ginsenoside (oder Panaxoside) bezeichnet werden und vermutlich zu den behaupteten gesundheitsbezogenen Eigenschaften des Krauts beitragen.

Was ist wissenschaftlich über asiatischen Ginseng bekannt?

  • Es gab zwar bereits viele Studien über den asiatischen Ginseng, viele davon genügen jedoch nicht den hohen Qualitätsstandards. Daher ist das gesichter Wissen über die gesundheitlichen Auswirkungen des asiatischen Ginseng recht begrenzt.
  • Es gibt derzeit keine schlüssigen Beweise für die gesundheitlichen Vorteile von asiatischem Ginseng.
  • Kurzfristige Anwendung von asiatischem Ginseng in empfohlenen Mengen scheint für die meisten Menschen sicher zu sein. In Fragen der Sicherheit der Langzeiteinnahme von asiatischem Ginseng raten einige Experten von der Anwendung an Säuglingen, Kindern und stillenden Frauen ab.
  • Die häufigsten Nebenwirkungen von Ginseng sind Kopfschmerzen, Schlafstörungen und Verdauungsprobleme.
  • Einige Hinweise deuten darauf hin, dass asiatischer Ginseng den Blutzucker und den Blutdruck beeinflussen könnte. Wenn Sie Diabetes oder hohen Blutdruck haben, konsultieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, bevor Sie asiatischen Ginseng verwenden.
  • Das Risiko von Wechselwirkungen zwischen Ginseng und Medikamenten wird als gering eingeschätzt, aber es gibt Unsicherheiten darüber, ob Ginseng mit bestimmten Medikamenten wie dem Antikoagulans (Blutverdünner) Warfarin (Coumadin) interagieren könnte. Wenn Sie Medikamente einnehmen, konsultieren Sie Ihren Arzt, bevor Sie asiatischen Ginseng verwenden.

Weitere Informationen und Quellen:

Bildquelle: National Institute of Korean Language [CC BY-SA 2.5 ], via Wikimedia Commons

Oft gesucht:

  • asiatischer ginseng

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.