3sat-Wirtschaftsmagazin “makro” über die Verschwendung von Lebensmitteln

3sat
{{#filename.text}}
{{filename.label}}:
{{filename.text}}

{{/filename.text}}{{#filesize.text}}

{{filesize.label}}:
{{filesize.text}}

{{/filesize.text}}{{#credit.text}}

{{credit.label}}:
{{credit.text}}

{{/credit.text}}{{#photographer.text}}

{{photographer.label}}:
{{photographer.text}}

{{/photographer.text}}{{#published.text}}

{{published.label}}:
{{published.text}}

{{/published.text}}{{#created.text}}

{{created.label}}:
{{created.text}}

{{/created.text}}{{#city.text}}

{{city.label}}:
{{city.text}}

{{/city.text}}{{#state.text}}

{{state.label}}:
{{state.text}}

{{/state.text}}{{#country.text}}

{{country.label}}:
{{country.text}}

{{/country.text}}{{#category.text}}

{{category.label}}:
{{category.text}}

{{/category.text}}{{#keywords.text}}

{{keywords.label}}:
{{keywords.text}}

{{/keywords.text}}

]]>

Mainz (ots)

Freitag, 1. März 2019, 21.00 Uhr Erstausstrahlung 

Laut einer Studie von Boston Consulting landen weltweit ein Drittel der Lebensmittel im Müll: 18 Millionen Tonnen Lebensmittel pro Jahr sind das in Deutschland. Das 3sat-Wirtschaftsmagazin “makro” in der Sendung “Lebensmittelverschwendung” sucht am Freitag, 1. März 2019, um 21.00 Uhr nach Konzepten zur Abfallvermeidung. Durch die Live-Sendung führt Moderatorin Eva Schmidt.

Mit den Lebensmitteln, die weltweit produziert werden, könnten zwölf Milliarden Menschen ernährt werden, ein Drittel mehr als derzeit auf der Erde leben. Doch viel zu viele Lebensmittel landen im Müll. Die Filmautoren zeigen, dass die Verbraucher nur ein Teil des Problems sind. Schon bei der Produktion und im Handel werden große Mengen Lebensmittel weggeworfen. In anderen europäischen Ländern wurden bereits entsprechende Gesetze erlassen: In Frankreich etwa ist es Supermärkten unter Strafandrohung verboten, Lebensmittel wegzuwerfen.

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner will die Lebensmittelverschwendung in Deutschland bis 2030 reduzieren und folgt damit einem der Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen. Mit der Kampagne “Zu gut für die Tonne” informiert das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft Verbraucher in Sachen Abfallreduzierung und prämiert den Handel für besonders innovative Konzepte zur Abfallvermeidung. “makro” fragt, ob solche Anreize reichen.

Ansprechpartnerin: Maja Tripkovic, Telefon: 06131 – 70-16478; Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Informationen zur Sendung “makro: Lebensmittelverschwendung”: https://ly.zdf.de/AwY/

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/makro

3sat – das Programm von ZDF, ORF, SRG und ARD

Pressekontakt:

Zweites Deutsches Fernsehen
HA Kommunikation / 3sat Pressestelle
Telefon: +49 – (0)6131 – 70-12121

Original-Content von: 3sat, übermittelt durch news aktuell


Originalmeldung von presseportal.del

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.