Bifidus longum

Was ist das Bifidus longum probiotische Bakterium?

Bifidobacterium longum ist ein gram-positives, katalase-negatives, stabförmiges Bakterium, das im menschlichen Gastrointestinaltrakt vorkommt. Es ist eines von  32 Arten der Gattung Bifidobacterium. Es ist anaerob und gilt als eines der Darmbakterien, die sich als erstes bei einem Säugling ansiedeln. Obwohl Bifidus longum im Darm eines Erwachsenen eher wenig vorkommt, wird es Teil der Darmflora betrachtet. Es wird angenommen, dass die Produktion von Milchsäure durch Bifidus longum das Wachstum pathogener, also potentiell gesudheitsschädlicher Bakterien hemmen kann. Bifidus longum ist nicht pathogen, also unschädlich, und wird häufig Nahrungsmitteln oder Probiotika zugesetzt.

Klassifikation von Bifidus longum

Im Jahr 2002 wurden die drei zuvor getrennten Arten von Bifidobacterium, B. infantis, B. longum und B. suis zu einer einzigen Spezies namens B. longum mit den Biotypen infantis, longum und suis vereinigt. Dies war notwenig, da die drei Spezies eine starke Ähnlichkeit der DNA einschließlich einer 16s-rRNA-Gensequenzähnlichkeit größer als 97% aufwiesen.
Darüber hinaus waren die drei ursprünglichen Arten, bis auf die unterschiedliche Muster der Kohlenhydrat-Fermentation, phänotypisch nur schwer zu unterscheiden. Da die probiotische Aktivität bei den Stämmen von B. longum variiert, besteht Interesse einer genauen Klassifizierung neuer Stämme, dies wird allerdings durch genetische Ähnlichkeit der einzelnen Stämme erschwert.

Lebensraum von Bifidus longum

B. longum kolonisiert den menschlichen Magen-Darm-Trakt, wo er zusammen mit anderen Bifidobacterium-Arten bis zu 90% der Bakterien des Magen-Darm-Traktes eines Kindes ausmacht. Mit dem erwachsen werden, sinkt die Menge von B. longum auf ungefähr 3%, andere Bakterien beginnen sich auszubreiten. Einige Stämme von B. longum zeigen eine hohe Toleranz gegenüber Magensäure und Galle, was nahelegt, dass diese Stämme in der Lage sind, den Magen-Darm-Trakt zu überleben, um den unteren Dünn- und Dickdarm zu kolonisieren.
Die Hartnäckigkeit von B. longum im Darm wird auf die Glykoprotein-bindenden Fimbrienstrukturen und bakteriellen Polysaccharide zurückgeführt, wobei die letzteren starke elektrostatische Ladungen besitzen, die die Adhäsion von B. longum an intestinale Endothelzellen unterstützen. Diese Adhäsion wird auch durch die Fettsäuren in der Lipoteichonsäure der B. longum-Zellwand verstärkt.

Stoffwechsel von Bifidus longum

B. longum wird als ein Allesfresser betrachtet, der mehrere katabolische Wege besitzt, um eine große Vielfalt an Nährstoffen zu verwerten und seine Wettbewerbsfähigkeit innerhalb der Darmflora zu steigern.  B. longum hat mehrere Glykosylhydrolasen, um komplexe Oligosaccharide für Kohlenstoff und Energie zu metabolisieren. Dies ist notwendig, da Mono- und Disaccharide gewöhnlich schon verbraucht sind, wenn sie den unteren Magen-Darm-Trakt erreichen, wo sich B. longum befindet.
Die hohe Anzahl von Genen, die mit dem Oligosaccharid-Metabolismus assoziiert sind, ist ein Ergebnis der Gen-Duplikation und des horizontalen Gentransfers, was daraufhin deutet, dass B. longum unter selektivem Druck steht und mit anderen Bakterien im Magen-Darm Trakt konkurriert. Zudem besitzt B. longum Hydrolasen, Deaminasen und Dehydratasen, um Aminosäuren zu fermentieren.  B. longum hat auch Gallensalzhydrolasen, um Gallensalze zu Aminosäuren und Gallensäuren zu hydrolysieren.

Forschung und Studien zu Bifidus longum

B. longum ist ein Bestandteil in VSL # 3. Diese proprietäre, standardisierte Formulierung von lebenden Bakterien kann in Kombination mit herkömmlichen Therapien zur Behandlung von Colitis ulcerosa angewendet werden und erfordert ein Rezept.

Immunsystemregulation

Bei der Verwendung von B. longum, hat sich gezeigt, dass die Einnahme die Schwere der Symptome einer gewöhnlichen Erkältung lindern kann.Dies ist ein ähnlicher Effekt wie bei Neuraminidase-Inhibitoren bei der Grippe.