Laktobazillen können Erdnussallergie vorbeugen

Eine Erdnussallergie ist eine durchaus gefährliche, denn schon wenige Mikrogramm können zu schweren und teils lebensbedrohlichen Symptomen führen. Durchschnittlich ein Prozent der Einwohner in Deutschland leiden an dieser Allergie, mit mehr oder weniger schweren Symptomen. Durch einen immer stärkeren Einsatz von Erdnüssen in der Nahrungsmittelindustrie kann die durchaus gefährlich sein.

Behandlung einer Erdnussallergie mit einem ProbiotikumAustralischen Forschern ist es nun gelungen Kinder, die unter einer Erdnussallergie leiden, mit Hilfe einer kombinierten Therapie aus probiotischen Laktobazillen und einer oralen Immuntherapie zu behandeln.  Bei spezifische Immuntherapie die bereits seit vielen Jahren eine der möglichen Behandlungsoptionen einer Erdnussallergie ist wird Erdnussprotein in immer weiter gesteigerten Dosen eingenommen um so die Toleranz immer weiter zu erhöhen.

Studie zeigt gute Resultat bei der Behandlung einer Erdnussallergie

Im Rahmen einer randomisierten, doppelblinden Studie die über 18 Monate lief, untersuchten Wissenschafter nun ob eine zusätzliche Gabe von Laktobazillen in hohen Dosen die Wirkung einer Immuntherapie verstärken könnte. Dazu wurden 56 Kinder im Alter von ein bis zehn Jahren in zwei Gruppen eingeteilt. Die erste Gruppe erhielt eine Immuntherapie mit Erdnusprotein, die Dosis wurde hier stetig gesteigert, die zweite Gruppe erhielt zusätzlich ein hoch dosiertes Probiotikum mit Laktobazillen des Typs Lactobacillus rhamnosus. Nach 18 Monaten waren 23 von 28 Kindern in der ersten Gruppe, die Immuntherapie und Probiotikum erhielten, frei von allergischen Symptomen bei der Aufnahme von Erdnüssen. In der Kontrollgruppe, die nur die Immuntherapie erhielt, war nur ein Kind frei von allergischen Symptomen.

Kombinationstherapie mit Probiotikum langfristig erfolgreich

Nach weiteren vier Jahren wurde erneut der Langzeiterfolg gemessen. Hier wurden jeweils 24 Kinder aus beiden Gruppen befragt, ob Symptome einer Erdnusallergie auftreten. Von den Kindern die zusätzlich Lactobacillus rhamnosus zur Immuntherapie erhielten waren 16 auch nach vier Jahren noch frei von Symptomen einer Erdnussallergie, die restlichen Kinder der Gruppe hatten noch leichte Symptome, allerdings keinen Allergieschock. Bei der zweiten Gruppe konnte dies nur bei einem Kind festgestellt werden.

Eine Kombinationstherapie von Probiotikum und Immuntherapie scheint bei der Behandlung einer Erdnussallergie also wesentlich bessere und langfristigerer Resultate zu erzielen als eine Immuntherapie allein. Obwohl bei manchen Patienten die Allergie nicht komplett verschwand, war sie zumindest nicht mehr von schweren Symptomen oder einem allergischen Schock begleitet.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.