Ernährung hat Einfluss auf die Darmflora – auch über Generationen hinweg

Dass eine gesunde Darmflora sehr artenreich ist und so auch besser von Krankheiten schützen kann, ist bereits seit längerem bekannt. Eine ballaststoffreiche Ernährung mit probiotischen Lebensmitteln wie Sauerkraut, Kefir oder Buttermilch fördert dir Vielfalt der Darmflora und kann positive Auswirkungen auf den ganzen Körper haben.

Dass diese, positiven wie negativen, Auswirkungen aber nicht nur auf eine Person bezogen, sondern sich auch vererben können, dass haben jetzt Forscher in einer Studie festgestellt. In dieser Studie wurde zwei Gruppen mit Mäusen gebildet, die eine Gruppe erhielt eine sehr faserreiche Nahrung, die zweite eine faserarme. Erwartungsgemäß führte die faserarme Ernährung zu einer deutlichen Reduktion der Vielfalt in der Darmflora. Doch überraschenderweise war die Vielfalt der Darmflora auch bei den Nachkommen sehr gering und nahm sogar weiter ab. Und dies auch, wenn die Nachkommen mit faserreicher Nahrung gefüttert wurden.

Veränderungen über Generationen hinweg

Natürlich lassen sich die Erkenntnisse nicht direkt auf den Menschen übertragen, jedoch liegt die Vermutung nahe, dass Kinder von Eltern die sich hauptsächlich von Fast-Food ernähren, auch unter einer verkümmerten Darmflora leiden könnten. Und diese mangelnde Vielfalt könnte sich auch nicht einfach durch eine Ernährungsumstellung beheben lassen.

Über Generationen hinweg könnten sich bei falscher Ernährung so auch typische Volkskrankheiten weiter verbreiten und verschlimmern.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.